© 2017 by Maison Relais Kannerstuff.

EINLEITUNG


Ausflüge mit Kindern gehören zum Alltag von Schulen und Kindertagesstätten. Gemeinsam mit der Lehrkraft erkunden die Kinder verschiedene städtische Einrichtungen wie die Feuerwehr, das Verkehrsunternehmen oder den Zoo und lernen dabei viele Dinge aus ihrem Lebensumfeld kennen.
Auch Vormittage im Wald gehören dazu.
Gerade Ausflüge in den Wald tragen dem Bewegungsdrang und der Abenteuerlust der Kinder Rechnung. Sie bieten Anlass für vielfältige Entdeckungen und Erkenntnisse. Bei ihren Streifzügen erforschen Kinder Tiere und Pflanzen und betrachten diese eingehend, spielen mit Naturmaterial und können sich dabei verlieren oder bauen mit Begeisterung Hütten aus Ästen und Zweigen.
Die Natur ist ein wesentlicher Bestandteil des Lebensumfeldes des Menschen und es ist wichtig, den Kindern einen Zugang zu ihr zu eröffnen. Erst so kann die Natur ins Bewusstsein dringen und ein Element im Wertesystem der Kinder werden. Und nur auf diese Weise kann ein Kind die Natur schätzen lernen.

Das Wald- und Naturprojektprojekt: "Toodlerbësch"


Was bedeutet für uns der Aufenthalt in der Natur?


An jedem Dienstag und Donnerstag ziehen alle Kinder des Projektes "Toodlerbësch" mit den Minibussen der Gemeinde Esch-sur-Sûre oder mittels öffentlichem Transport nach Tadler. Hier werden zunächst gemeinsam in den Räumlichkeiten der alten Schule Hausaufgaben erledigt. Nach getaner Arbeit beginnt dann die eigentliche Erkundung und Forschung der Natur ringsum diesen Ort, wozu ein eigens für die Maison Relais Kannerstuff, von der Gemeinde zur Verfügung gestelltes Waldstück gehört.
Der Aufenthalt im Wald ermöglicht den Kindern, einen Lebensraum mit all seinen Pflanzen, Arten und Bewohnern kennen zu lernen und in seiner Gesamtheit zu erfassen. Sie erleben die Veränderlichkeit von Licht, Geräuschen und Stimmungen genauso hautnah, wie ihre Einflussmöglichkeiten auf diesem Stückchen Erde. Hier kann die Natur mit allen Sinnen wahrgenommen werden, was leider heutzutage oft zu knapp kommt.