© 2017 by Maison Relais Kannerstuff.

Nachhaltigkeit und soziales Engagement in der "Maison Relais Kannerstuff":

 


Da wir als kommunale Einrichtung der Gemeinde Esch-sur-Sûre eine gewisse soziale, ökologische, ökonomische und erzieherische Aufgabe haben, sind wir der Ansicht, dass es heutzutage umso wichtiger ist bereits den Kleinkindern die Bedeutung von Müll und Mülltrennung zu vermitteln um somit deren Einstellung, in die richtige Richtung zu drängen. Wir sind eine Konsumgesellschaft, das steht außer Frage. Hierbei kann jedoch jeder Einzelne seinen Beitrag zur Verbesserung der Umweltentlastung beitragen. Nachhaltiges Denken soll in unserer Einrichtung angeregt werden, sodass wir vom Bild der Wegwerfgesellschaft weg kommen. Aus diesem Grund möchte die "Maison Relais Kannerstuff" als Vorbild fungieren und zeigen, wie man durch einfache Tipps und Tricks seinen eigenen Müll besser einteilen kann und zeigen, dass Müll nicht gleich Müll ist.

 

Um diese Aufgabe zu bewältigen haben wir uns dazu entschlossen, dem Leitfaden des luxemburgischen Unternehmens SuperDrecksKëscht® zu folgen.

 


Die SuperDrecksKëscht® in Luxemburg, das sind Aktionen vom Ministerium für nachhaltige Entwicklung und Infrastrukturen mit den Gemeinden, der Chambre des Métiers und der Chambre de Commerce in der nationalen Abfallwirtschaft.


Sicherheit und Zukunft - unter dieses Motto hat die SuperDrecksKëscht® ihre Aktivitäten gestellt. Die SuperDrecksKëscht® ist eine Marke, die im Rahmen der abfallwirtschaftlichen Aufgaben des Staates Luxemburg entwickelt wurde. Ihre Orientierung liegt auf der von der EU vorgegebenen Strategie mit den Hierarchien Vermeidung, vor Vorbereitung zur Wiederverwendung, vor Recycling, vor sonstiger Verwertung (z.B. energetischer Verwertung) vor Beseitigung von Abfällen. Es ist Aufgabe der SuperDrecksKëscht® den neuesten Stand von Informationen zu nutzen und umzusetzen, um eine nachhaltige Materialwirtschaft im ökologischen und ökonomischen Sinne mit hochwertiger Qualität realisiert zu sehen. Die Aufgabenwahrnehmung ermöglicht dann die Umsetzung einer Vorbildfunktion in der ökologischen Neugestaltung unserer Gesellschaft. Diese Vorbildfunktion soll mit dem Ziel der Umweltentlastung und Ressourceneffizienz allen Beteiligten in der Volkswirtschaft Impulse geben.